All about
Mehl.

Geht es um die Qualität, nehmen wir es ganz genau. Und damit auch unsere Kunden wissen, worauf sie beim Kauf unsere Mehle achten müssen, finden sie hier interessante Facts: Wussten Sie etwa, dass die Backfähigkeit vom Klebergehalt des Mehles abhängt? Oder das Mehl je nach Ausmahlungsgrad hell oder dunkler ist? Eben!

Welcher Mehltyp sind Sie?

Mehl ist nicht gleich Mehl. Den Unterschied erkennt man an der Typenanzahl – zum Beispiel: Type W 480. Je höher diese Typenanzahl ist, desto höher ist der Mineral- und Ballaststoffgehalt. Nur bei Vollkornmehl gibt es keine Bezeichnung, da das gesamte Korn vermahlen wird. Nicht zuletzt bestimmt auch der Feinheitsgrad und die Körnergröße über die Qualität: Glattes Mehl ist fein und weich, griffiges leicht körnig. Glattes Mehl eignet sich besonders für Kuchen, Germteig, Strudel, Striezel, Kleingebäck, Kekse oder auch zum Binden von Soßen.

Weizen

Wichtigstes Brotgetreide und Basis für backfähige Mehle. Ganz gleich, ob Brot, Gebäck, Feinbackwaren oder Mehlspeisen. Ein Weizenkorn besteht aus 80 % Mehl, 18 % Kleie und 2 % Keime. Enthält viel B1, B2, B6, sowie Karotin, Kalium, Phosphor und Magnesium.

Weizenmehl Type 480 | glatt

Ein sehr feines & weiches Mehl. Unser Weizenmehl Type 480 | glatt verbindet sich schneller mit den übrigen Zutaten als unser griffiges Mehl. Das ideale Mehl für Kuchen, Germteig, Strudel, Striezel, Kleingebäck, Kekse, oder auch das Binden von Soßen.

Weizenmehl Type 480 | griffig

Besteht aus gröberen Mehlpartikeln als unser Weizenmehl Type 480 | glatt, aus diesem Grund ist die Flüssigkeitsaufnahme des Mehles langsamer. Ideal für Teige, die etwas quellen sollten, für noch feinere Kuchen, Biskuit, Topfenteige & Knödel, sowie Nockerl & Spätzle.

Weizenmehl Type 700 | universal

Das Allroundtalent unter unseren Weizenmehlen. Ein kleberstarkes Mehl, welches für das Volumen in Mischbroten sorgt. Sowie für Biskuits, Sandmassen, Backpulverteigen, Keksen, Mürbteigen, Torten, Kuchen & Kekse. Es vereint die Vorteile von glatt & griffig

Weizenmehl Type | 1600

Das dunkelste unter unseren Weizenmehlen. In Österreich auch Weizenbrotmehl genannt. Es ist bei uns vor allem in Roggenmischbroten zu finden, eignet sich aber auch gut für das Backen von Weizenbroten. Aufgrund des höheren Gehalts an Randschichten hat es eine dunklere Farbe & enthält mehr Ballaststoffe. Es hilft in Roggenmischbroten einen volleren Geschmack, und besseres Volumen zu bekommen.

Weizenvoll- kornmehl

Hier fehlt die Typenbezeichnung, da bei uns dafür das gesamte Weizenkorn fein vermahlen wird. Aufgrund des höheren Gehalts an Randschichten hat es eine dunklere Farbe & enthält mehr Ballaststoffe. Durch die erhöhte Quellfähigkeit ist etwas mehr Flüssigkeit notwendig & benötigt mehr Zeit beim Aufgehen des Teiges.

Weizenvoll- kornschrot

Hier fehlt die Typenbezeichnung, da wir für unseren Weizenvollkornschrot das gesamte Weizenkorn grob vermahlen. Er enthält die wertvollen Anteile der Randschichten des ganzen Weizenkorns & somit wertvolle Ballaststoffe und Mineralien. Eignet sich gut zum Bestreuen von Brot oder Weckerl, aber auch dosiert zum Untermischen in Brot- & Weckerlteigen.

Dinkel

Dieses Getreide ist sehr eiweißreich und hat einen besonders hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen. Die noch grünen, im halb reifen Zustand geernteten Körner des Dinkels, nennt man Grünkern. Er eignet sich etwa für Gemüse-Laibchen oder Risotto.

Dinkelmehl Type | 630

Der Allrounder unter unseren Dinkelmehlen. Es eignet sich nahezu für alle Rezepte & steht im Gebrauch den Weizenmehlen um nichts nach. Jedoch gehört ein wenig Fingerspitzengefühl, was die Flüssigkeitszufuhr betrifft dazu.

Dinkelmehl Type 630 | griffig

Besteht aus gröberen Mehlpartikeln als unser Dinkelmehl Type | 630 aus diesem Grund ist die Flüssigkeitsaufnahme des Mehles langsamer. Ideal für Teige, die etwas quellen sollten, für noch feinere Kuchen, Biskuit, Topfenteige & Knödel, sowie Nockerl & Spätzle.

Dinkelmehl Type | 1600

Das dunkelste unter unseren Dinkelmehlen. Bei uns in Österreich auch Dinkelbrotmehl genannt. Gut geeignet für das Backen von Dinkel- oder Mischbroten. Aufgrund des höheren Gehalts an Randschichten hat es eine dunklere Farbe & enthält mehr Ballaststoffe. Es hilft in Dinkelbroten einen volleren Geschmack, und ein besseres Volumen zu bekommen.

Dinkelvoll- kornmehl

Hier fehlt die Typenbezeichnung, da bei uns dafür das gesamte Dinkelkorn vermahlen wird. Aufgrund des höheren Gehalts an Randschichten hat es eine dunklere Farbe & enthält mehr Ballaststoffe. Durch die erhöhte Quellfähigkeit ist etwas mehr Flüssigkeit notwendig & benötigt mehr Zeit beim Aufgehen des Teiges.

Dinkelvollkorn- schrot

Hier fehlt die Typenbezeichnung, da wir für unseren Dinkelvollkornschrot das gesamte Dinkelkorn grob vermahlen. Er enthält die wertvollen Anteile der Randschichten des ganzen Dinkelkorns & somit wertvolle Ballaststoffe und Mineralien. Eignet sich gut zum Bestreuen von Brot oder Weckerl, aber auch dosiert zum Untermischen in Brot- & Weckerlteigen.

Roggen

Roggen schmeckt würziger als Weizen und bindet mehr Wasser. Die geschmackvollen Roggenbrote sind länger frisch als Weizenbrote. Dieses Getreide enthält besonders viel B1, B2, B6, sowie Karotin, Kalium, Phosphor und Magnesium.

Roggenmehl Type | 500

Das hellste unter unseren Roggenmehlen. Es wird auch Vorschussroggenmehl oder Weißroggenmehl genannt. Es eignet sich bestens für helle Brote & Gebäcke, um die Frischhaltung & den Geschmack des Gebäcks zu verbessern.

Roggenmehl Type | 960

Unser ideales Mehl für reine Roggenbrote mit langer Frischhaltung. In Kombination mit Weizenmehlen für ein gelungenes typisches österreichisches Mischbrot, wie das Bauernbrot. Und natürlich für Lebkuchen geeignet.

Roggenmehl Type | 2500

Wird von uns auch Schwarzroggenmehl genannt. Es ist das schwarze Gold unter unseren Roggenmehlen und enthält einen sehr hoher Anteil an Randschichten. Für ein kräftiges Roggenaroma im Brot, eine längere Frischhaltung im Brot, ein säuerliches Aroma sowie & für eine schöne Krustenfarbe.

Roggenvollkorn- mehl

Hier fehlt die Typenbezeichnung, da bei uns dafür das gesamte Roggenkorn vermahlen wird. Aufgrund des höheren Gehalts an Randschichten hat es eine dunklere Farbe & enthält mehr Ballaststoffe. Durch die erhöhte Quellfähigkeit ist etwas mehr Flüssigkeit notwendig & benötigt mehr Zeit beim Aufgehen des Teiges.

Roggenvollkorn- schrot

Hier fehlt die Typenbezeichnung, da wir für unseren Roggenvollkornschrot das gesamte Roggenkorn grob vermahlen. Er enthält die wertvollen Anteile der Randschichten des ganzen Roggenkorns & somit wertvolle Ballaststoffe und Mineralien. Eignet sich gut zum Bestreuen von Brot oder Weckerl, aber auch dosiert zum Untermischen in Brot- & Weckerlteigen.

Familie
Weber

Der Schwabhof – von Janet & Michael Weber in Zettling.

Seit 2017 betreiben die beiden den Hof und achten dabei auf schonende Landwirtschaft – damit der Boden bleibt, wie er ist. Experimentierfreudig sind sie, wenn es darum geht, Ausgefallenes anzubauen. So wachsen dort neben unserem Weizen und Roggen, unsere steirischen Sonnenblumenkerne. Es bleibt alles im natürlichen Kreislauf: Das Getreide wird bei uns zu Mehl vermahlen, zurück am Hof entsteht daraus Kleingebäck, welches donnerstags bei uns erhältlich ist.