Koch- und Backkurse

Ernährung im Einklang mit der Natur

Die Fünf Elemente machen Genuss und Bekömmlichkeit bewusst.

Unser Ansatz bezieht den Menschen und die Umwelt gleichermaßen mit ein. Was unsere Omas noch wussten, wird durch die chinesische Kochkunst bestätigt. Ganz einfach nach den Jahreszeiten kochen, mit Getreiden, Früchten und Gemüse aus dem heimischen Boden. Und mit dem Wissen der chinesischen Ernährungslehre auch Krankheiten vorbeugen und behandeln.

 

Der Weg zum Getreide-Genuss

Der gesunde Organismus verdaut gekochtes Getreide leichter und ohne Anstrengung, es hält lange vor und befriedigt viele Bedürfnisse unseres Körpers. Darüber hinaus hat das Getreide weitere hervorragende Eigenschaften. Es enthält eine sehr harmonische Form des Chi, alle Organe werden ausgewogen versorgt und vereinen die goldene Mitte in sich. Unter unserer Anleitung können Sie die Kraft der Natur gänzlich zu Ihrem Vorteil nutzen.

 

Kochkurse nach den 5 Elementen

Lernen Sie die wichtigsten Grundlagen der Ernährung nach den fünf Elementen kennen. Abgestimmt auf Jahreszeit und regionale Lebensmittel stehen Yin und Yang sowie die Wandlungsphasen von Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser im Mittelpunkt des Kurses. Wenn Sie berücksichtigen, mit welchen Organen die Nahrungsmittel in Verbindung stehen, können Sie entzündungs­hemmende, blutnährende, stagnationslösende und schmerz­lindernde Wirkungen richtig leiten.

Die fünf Wandlungsphasen

Johanna Haindl backt BauernbrotEinfach zum eigenen Bauernbrot

Stellen Sie aus unseren Naturprodukten und Bioprodukten Ihr köstliches Brot doch am besten selbst her. In unseren Brot- und Weckerlbackkursen bringen wir Ihnen die Grundlagen und die Kniffe für einen gelungenen Laib oder einen knackigen Kornspitz näher. Die Brotqualität hängt von den Zutaten ab. Gerade weil der Teig aus so wenigen Teilen besteht, schmecken ausgewählte Mehl- und Kornmischungen einfach besser.

 

Alle Informationen zu Kochkursen nach den 5 Elementen, Backkursen oder Ihrer individuellen Ernährungsberatung erhalten Sie hier (PDF) oder unter +43 664/9704689

unser-donnerstaeglich-brot

aus: Auf Du mit GU. Originale, Urviecher und Geschichten aus der Region Graz.
Hrsg. Tourismusverband Graz

 

Unsere Lieblingsrezepte

Kernölguglhupf

  • 4 Dotter
  • 100 ml Wasser
  • 100 ml Kürbiskernöl
  • 250 g Staubzucker
  • 1 Packerl Vanillezucker
  • 250 g Weizenmehl Type 700
  • 1/2 Packerl Backpulver

Dotter, Wasser, Zucker und Öl schaumig rühren und abwechselnd mit dem Eischnee darunterheben. Die Masse in eine befettete, bebröselte Form geben und bei 180 °C für 50–60 Minuten backen. Gugelhupf stürzen, mit Staubzucker bestreuen und servieren.

 

Bauernbrot

  • 1 kg gemischtes Brotmehl
  • 40 g Germ
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel Brotgewürz
  • 0,5 l lauwarmes Wasser

Alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut vermischen und die Germ einbröseln. Einen mittelfesten Teig herstellen, aufgehen lassen bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Laib formen, nochmals aufgehen lassen und bei 250 °C im vorgeheizten Backrohr backen, bis das Brot goldbraun ist, dann auf 180 °C zurückschalten und fertigbacken.

 

Vanillekipferl mit steirischen Kürbiskernen

  • 280 g Weizenmehl Type 700
  • 210 g Butter
  • 70 g Staubzucker
  • 100 g gemahlene Kürbiskerne

Aus den Zutaten einen Teig bereiten, kalt stellen, rasten lassen. Danach eine Rolle formen, in gleichmäßige Stücke schneiden, zu Kipferln formen und hell backen. Die Kipferl noch warm mit dem Staub-/Vanille­zuckergemisch bestreuen.

 

Hirselaibchen

  • 200 g Gelbhirse
  • 1 Stange Lauch
  • 4 Esslöffel Dinkelvollkornmehl
  • 100 g geriebener Käse oder Schafskäse
  • 2 geriebene Karotten
  • Petersilie
  • Kräutersalz
  • 1 Ei

Die Hirse in zweifacher Wassermenge mit etwas Salz dünsten. Den feingeschnittenen Lauch und die Karotten kurz in Butter dünsten. Anschließend alle Zutaten vermischen, Laibchen formen, in Bröseln drehen und bei mittlerer Hitze in Olivenöl goldgelb braten.